Die Entstehung und Entwicklung der Gemeinde Gottes Deutschland

Die Anfänge der Gemeinde Gottes in Deutschland gehen zurück in die Zeit des Zweiten Weltkrieges. Herman Lauster, geb. am 6.Januar 1901 in Stuttgart-Münster, war 1926 nach Amerika ausgewandert, kam dort mit der Gemeinde Gottes (Church of God) in Verbindung, kehrte nach zehn Jahren, am 5. Dezember 1936, als Missionar nach Deutschland zurück und begann ab 1937 Gemeinden zu gründen. Schon während der Kriegszeit wurden zwölf Gemeinden im Stuttgarter Raum ins Leben gerufen.

Bis 1954 wächst die Gemeinde Gottes auf 30 Stationen / Gemeinden mit 1.000 Besuchern an. Nach seinem Tode im Jahre 1964 leitete sein Schwiegersohn Lambert DeLong die Gemeinde für zehn Jahre. Von 1974-1994 war Dieter Knospe Vorsteher. In seiner Zeit wuchs die Bewegung auf etwa 100 Gemeinden (40 davon sind ethnische Gemeinden) mit 3.000 Mitgliedern im engeren und 10.000 Mitgliedern im weiteren Sinne an. 1994 bis 2000 leitete Dr. Paul Schmidgall die Gemeindebegung. Seit November 2000 ist Erich Schneider im Amt des Bundesvorstehers.

Gemeinde Gottes-Geschichte

Die Entstehung Gemeinde Gottes (Church of God)

Diese Seiten sollen einen Überblick über die Geschichte der Gemeinde Gottes geben. Zum einen wie die Gemeinde Gottes (Church of God) in den USA entstanden ist und aus welchen Wurzeln sie hervorging. Zum anderen wie erste Missionare nach Deutschland ausgesandt wurden und dort die ersten Gemeinden gründeten. Und schließlich noch wie die Gemeinde Gottes Schorndorf-Weiler entstanden ist und welchen Wertegang sie hatte.

Eine Präsentation mit statistischem Überblick der weltweiten "Church of God" (Stand 2006) sowie Informationen über die Frühgeschichte und Kernwerte der Gemeinde Gottes kann als File heruntergeladen werden.